KGS Mauritiusschule

Katholische Grundschule in Bachem 

Unsere Klassenfahrt zur Steinbachtalsperre

Gleich zu Beginn des vierten Schuljahres fuhren wir gemeinsam mit den Tigern auf Klassenfahrt zur Steinbachtalsperre. Dort erlebten wir drei tolle Tage zum Thema Gemeinschaft. Passend zu diesem Thema machten wir viele Aktionen und Spiele, bei denen wir uns aufeinander verlassen mussten, miteinander kooperieren mussten und bei denen wir viel gemeinsam gelacht haben: von Vertrauensspielen, über Abendwanderungen, Gruppenspielen bis hin zur Disco.... war alles dabei. Dank einer tollen Referentin wurde unsere Klassenfahrt zu einem vollen Erfolg. Wir hatten alle viel Spaß und werden diese drei Tage so schnell sicher nicht vergessen.


Das Thema "Europa" und unser Europafest

Unser letztes Thema im 3. Schuljahr war das Thema "Europa". Dabei arbeitete jeder von uns in einer Gruppe zu einem europäischen Land seiner Wahl und erstellte gemeinsam mit den anderen ein Länderplakat nach verschiedenen Vorgaben, unter anderem recherchierten wir dazu im Internet. An unserem Europafest präsentierten wir unseren Eltern dann stolz unsere Arbeitsergebnisse. Unsere Eltern versüßten unser Fest im Gegenzug mit vielen europäischen Leckereien.


Schule vor 100 Jahren

Im Sommer 2019 machten wir zum Thema "Schule vor 100 Jahren" einen tollen Ausflug ins Freilichtmuseum Kommern. Dort nahmen wir gruppenweise an einer Unterrichtsstunde in einem alten Klassenzimmer wir vor 100 Jahren teil: mit Schiefertafeln und Griffeln, der Sütterlinschrift, dem Kaiserlied und einem Fräulein in einem "tollen Outfit" – wie vor 100 Jahren - . Eine tolle Erfahrung mit der Erkenntnis: In der Schule geht es uns heute richtig gut!!!


Lesewoche – Das Vamperl

In unserer dritten Lesewoche lasen wir "Das Vamperl", eine Geschichte über einen ganz besonders kleinen Vampir. Natürlich machten wir auch in diesem Jahr wieder viele tolle Aktionen zu diesem Thema: unter anderem lernten wir viel über Fledermäuse. Am letzten Tag der Lesewoche gab es ein Vampirfest mit Giftpudding und Blutsaft (Götterspeise mit Vanillesauce und Blutorangensaft).

Zwei Wochen später kam noch eine Fledermausexpertin vom NABU zu uns nach Bachem und wir machten sogar noch eine Fledermauswanderung.


Unser Schneckenprojekt

Mitte Februar 2019 zogen die Schnecken bei uns ein. Für jede Schnecke wurde ein Terrarium eingerichtet und selbstverständlich bekam jede Schnecke einen Namen. Zum Thema Schnecken haben wir viele verschiedene Experimente durchgeführt. Dabei ging es vor allem darum rauszufinden, welche Sinnesorgane haben Schnecken. Können sie riechen, hören, schmecken, Dinge ertasten...

Am Ende führten wir noch ein Schneckenrennen durch. Dabei wurden im Vorfeld natürlich Wetten abgegeben. Welche Schnecke würde das Rennen wohl gewinnen?


Erste Hilfe Kurs

Zu unserem Thema Körper machten wir mit der Feuerwehr Frechen einen Erste Hilfe Kurs für Kinder. Eine tolle Sache!!! Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Feuerwehr von Frechen!!!


Ehemalige Eisbären

Besuch von vielen "großen Eisbären" aus dem letzten Durchgang. Toll, dass so viele "ehemalige Eisbären" nochmal zu unserem Martinsfest vorbeigeschaut haben. Sehr, sehr nett!!!


St. Martin 2018:

In diesem Jahr basteln wir als Laterne einen Kleisterballon. Er soll das Martinsfeuer und die Martinslegende darstellen.


Ausflug zum Brückenkopfpark

Ausflug zum Thema "Unsere 5 Sinne" in den Brückenkopfpark nach Jülich.


Haustiere

Zum Thema Haustiere besuchen uns die verschiedensten Tiere: Hunde, Katzen und sogar eine Bergagame. Das hat uns natürlich allen sehr gefallen. Wir hoffen, die Tiere hatten auch ihre Freude an uns.


Unsere zweite Lesewoche zum Thema Piraten:

Unsere zweite Lesewoche stand unter dem Motto Piraten. Ähnlich wie im ersten Schuljahr bastelten wir uns zu Beginn erst einmal ein paar Piratenutensilien wie Piratenhut, Augenklappe, Piratenmappe und natürlich ein Piratenlesezeichen. Gut vorbereitet begannen wir dann mit dem Buch "Käpten Schisshose". Am Ende der Woche machten wir ein tolles Piratenfest u.a. mit Fischstäbchenbrötchen. Darüber hinaus überfielen wir unsere Patenklasse und machten eine tolle Ausbeute: Schokoküsse für alle! Die Woche hat uns allen wieder sehr viel Spaß gemacht.

Nach der Lesewoche besuchten wir passend zum Thema noch die Stadtbücherei in Frechen.


Adventsbilder

Weihnachtsüberraschungen für unsere lieben Eltern. Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben.

 

Brückenprojekt

Im Sachunterricht haben wir uns mit dem Thema "Brücken" beschäftigt und erfahren, dass es verschiedene Brückenarten, wie zum Beispiel Balken-, Bogen- und Hängebrücken gibt.

An einem Tag hatten wir dann den Auftrag - passend zu unserem Deutschthema Märchen - eine stabile Brücke über einen Fluss zu bauen, der den Prinzen von der Prinzessin trennte.

Wir bekamen verschiedene Materialien wie Bauklötze, Knete, Klopapierrollen, Schaschlikstäbe, Strohhalme, Papier, Pappe, Pfeifenreiniger, ... Gemeinsam in der Tischgruppe sollten wir dann überlegen, wie wir unsere Brücke bauen wollen, welche Materialien wir verwenden wollen...

Das waren unsere Ideen und Ergebnisse:

Sankt Martin 2017 

In diesem Jahr sind wir bei trockenem Wetter mit einem tollen St. Martin auf einem weißen Pferd durch die Straßen von Bachem gezogen. Unsere Herbstlaternen haben super geleuchtet und wir haben aus Leibeskräften alle Martinslieder mitgesungen. Wir waren sogar direkt hinter der Kapelle. Am nächsten Tag haben wir in unserer Klasse noch alle gemeinsam einen großen Weckmann geteilt. Das war ein tolles Erlebnis.

 

Wir kochen gemeinsam Kartoffelsuppe und essen sie anschließend genussvoll.

Wir bauen Boote aus Knete, die eine Murmel tragen und schwimmen.


Wir forschen zum Thema "Schwimmen und Sinken": Was kann schwimmen, was sinkt, und warum?


Die Eisbären on Tour:

Ausflug im Mai zum Glessener Mühlenhof zum Thema "Hoftiere" bei strahlendem Sonnenschein.

Wir hatten alle eine Menge Spaß.


 Lesewoche 2017 zum Thema „Indianer“ mit dem Buch

„Karlotta lässt sich nichts gefallen“

In der Woche vom 27.03. bis zum 31.03.2017 fand unsere erste Lesewoche statt. Eine Woche lang haben wir zum Thema Indianer gelesen, gebastelt, gemalt, geturnt, gesungen.

Unser Buch hieß: „Karlotta lässt sich nichts gefallen“.

Bevor es mit dem Buch richtig los ging, gestalteten wir erst einmal die Titelseite unserer Lesemappen, bastelten uns Indianerstirnbänder und gaben uns Indianernamen, wie zum Beispiel: „Bunter Regenbogen“, „Schneller Pfeil“, „Sanfte Feder“, „Brennender Feuerkopf“, .

Nun waren wir gut vorbereitet und begannen mit der Geschichte unseres Buches.

 Besonders gut gefallen haben uns die Sportstunden. In der Turnhalle sind wir wie die Indianer über Berge und Klippen geklettert, haben geübt  zu kriechen, zu balancieren, Kanu zu fahren, zu reiten und dabei zu zielen, mit Pfeil und Bogen umzugehen, zu trommeln,

Ein besonderer Tag war der letzte Tag der Lesewoche, der Freitag. An diesem Tag durften wir – wer wollte – in Indianerkostümen zur Schule kommen und uns im offenen Anfang gegenseitig mit Schminke als Indianer schminken. Natürlich lasen wir auch an diesem Tag die letzten Seiten des Buches und erfuhren, wie es bei Karlotta und ihrem Bruder ausging. 

Zur Frühstückspause machten wir gemeinsam ein Indianerfrühstück, zu dem jeder von uns etwas klein Geschnittenes mitgebracht hatte, was wir dann auf Spieße steckten. Das war sehr lecker!

Gut gelungen sind uns auch die Tipis und Indianer, die wir im Laufe der Woche gebastelt haben. Einige Kinder hatten dann auch noch die tolle Idee, ein Lagerfeuer dazu zu basteln. 

Unsere erste Lesewoche hat uns super gefallen!!!

 

 

Karneval in der Eisbärenklasse! Alaaf!

 Ab 9.00 Uhr trafen wir uns mit der ganzen Schule in der Turnhalle und erlebten eine tolle Karnevalsparty.

Fast alle Klassen führten etwas auf und wir natürlich auch. So marschierten wir zum Lied "Wenn dat Trömmelche

jet" zusammen mit der Tigerklasse mit Trommeln und Tüchern ein und sangen und tanzten anschließend zu dem

tollen Lied von Brings "Mir sin all nur Minsche"

 

 

Unsere erste Weihnachtsfeier

Unsere erste Weihnachtsfeier fand am 16.12.2016 im Bewegungsraum unserer Schule statt. Für unsere Eltern und Geschwister haben wir ein kleines

Programm einstudiert und moderiert. Es bestand aus zwei Gedichten, zwei Klavierstücken - vorgespielt von unserem Philipp - und einem kleinen weihnachtlichen

Theaterstück. Unser kleines Stück hieß:  "Frederick, die kleine Maus, auf der Suche nach Weihnachten".

Worum ging es?

Die Maus Frederick hatte zwei Menschenkinder belauscht und gehört, dass die Kinder sich schon sehr auf Weihnachten freuen. 

Daraufhin beschließt Frederick sich einmal auf die Suche nach Weihnachten zu machen. Auf ihrer Suche trifft die kleine Maus Holzfäller,

Gänse und zwei Hausfrauen. Und alle berichten nur, wie anstrengend, gefährlich oder stressig Weihnachten ist. Frederick ist sehr

verwundert, denn eigentlich hatte er doch von den Kindern gehört, dass Weihnachten etwas sehr Schönes sein soll.

Schließlich trifft Frederick einige Hirten. Sie erklären der kleinen, vorwitzigen Maus, dass die Menschen oft vergessen, was der wichtigste

Grund von Weihnachten ist: An Weihnachten feiern wir die Geburt von Jesus. Er hat sehr viel Gutes getan, vielen Menschen geholfen und Licht in

die Welt gebracht. Das Licht, das Jesus in die Welt gebracht hat, haben wir versucht in einem Lichtertanz darzustellen.

Obwohl wir alle sehr aufgeregt waren, war unsere Aufführung ein voller Erfolg!

Später, im weiteren Verlauf unserer Weihnachtsfeier, ist sogar der Nikolaus noch vorbei gekommen. Darüber haben wir uns natürlich alle sehr gefreut!

 

 

 St. Martin

Unsere erste Laterne war natürlich eine Eisbärlaterne. Leider regnete es am Abend unseres Martinszuges ziemlich stark. Deshalb haben wir unsere Laternen zum Schutz alle in Plastikhüllen verpackt.

 

Die Eisbären stellen sich vor: 

Wie man sehen kann, haben wir es hier gut angetroffen, in unserer neuen "Eisbärenhöhle".

 

 

Toll ist hier, dass sich in der Pause sogar die lieben "Kängurus" um uns kümmern. Das sind nämlich unsere Paten aus der 3b. Die haben uns nett empfangen und waren sogar auch schon einmal Frühstückspause bei uns zu Besuch. Sie haben uns ein Willkommenslied gesungen, dann haben wir zusammen gefrühstückt und schließlich haben sie uns sogar ein Glückskleeblatt geschenkt.

Damit kann eigentlich nun nichts mehr schief gehen!